Schriftgröße:
Farbkontrast:

Die Landeshauptkasse:Mittelpunkt eines integrierten Haushaltsvollzugssystems

Aktueller Hinweis

Sie haben auf Ihrem Girokonto eine Gutschrift oder Lastschrift gefunden, in der als Auftraggeber die „Niedersächsische Landeshauptkasse" angegeben ist, und Sie sind auf der Suche nach Informationen zu diesem Umsatz? Die Landeshauptkasse führt zentral alle Zahlungen und Einzüge der niedersächsischen Finanzämter und sonstiger Behörden aus. Aufgrund einer Änderung im Kernbankensystem unserer Hausbank wird sie künftig beim Zahlungspartner als Auftraggeber in Erscheinung treten. Bislang ist als Auftraggeber die jeweilige Fachverwaltung bezeichnet gewesen.

Nachfragen zu Grund und Höhe einzelner Umsätze kann die Kasse grundsätzlich nicht beantworten. Bitte wenden Sie sich mit Rückfragen direkt an die zuständige Landesbehörde, die in den Umsatzinformationen der Bank bezeichnet ist (i.d.R. hinter dem Kürzel „ABWA"). In Zweifelsfällen kann Ihre Bank hierzu entsprechende Angaben machen; erkundigen Sie sich dort bitte nach dem „Abweichenden Auftraggeber" der Zahlung.

Bitte sehen Sie auch davon ab, (Rück-)Überweisungen auf das angegebene Girokonto der Landeshauptkasse vorzunehmen. Verwenden Sie bitte immer das Konto der zuständigen Behörde (Finanzamt, Gericht u.ä.), das Ihnen in Bescheiden oder Zahlungsaufforderungen bekannt gegeben wurde.

Sollte sich Ihre Bankverbindung geändert haben, teilen Sie die neuen Kontoangaben bitte nicht der Kasse, sondern direkt Ihrem Finanzamt bzw. der zuständigen Fachverwaltung mit.

Informationen zur Niedersächsischen Landeshauptkasse

Drehscheibe des Zahlungsverkehrs und Zentralinstanz für die Buchführung der Einnahmen und Ausgaben des Landes Niedersachsen: die Niedersächsische Landeshauptkasse erfüllt - als Organisationseinheit des Niedersächsischen Finanzministeriums - im System des Haushaltskreislaufs vielfältige Aufgaben.

Die Landeshauptkasse ist als Zentralkasse zuständig für die Abwicklung des Zahlungsverkehrs (Annahme von Einzahlungen und Leistung von Auszahlungen) für über 500 Dienststellen des Landes und die Führung und Verwaltung der Konten bei Kreditinstituten. Sie vollzieht jährlich circa 40 bis 50 Millionen Buchungen. Darüber hinaus rechnet sie täglich die Einnahmen und Ausgaben der Finanzämter (aus 57 Finanzkassen) sowie von 96 Zahlstellen der Landesverwaltung ab.

Die Bündelung der Geldströme an zentraler Stelle gewährleistet eine tagesaktuelle Disponierbarkeit und erleichtert die Sicherstellung der Zahlungsbereitschaft des Landes.

Zur Erfüllung ihrer Aufgaben bedient sich die Landeshauptkasse modernster Technik. Durch Einführung eines automatisierten, integrierten Haushaltsvollzugssystems im Jahre 2000 kommt dem Land eine führende Rolle beim Einsatz neuzeitlicher Informations- und Kommunikationssysteme zu.

Die LHK ist eingebunden in die Abläufe des Haushaltskreislaufs. Hieraus leiten sich die Kernaufgaben ab:

  • Liquiditätsplanung als strategisches und operatives Instrument zur Sicherstellung der Zahlungsbereitschaft des Landes;
    Abstimmung mit den täglichen Dispositionen des Bereiches "Geld und Kredit" im Finanzministerium

  • Leistung der Auszahlungen und Annahme der Einzahlungen;
    Führung der Kontogegenbücher im unbaren Zahlungsverkehr

  • Führung der Sach- und Zeitbücher

  • Buchung, Überwachung und Abwicklung der nicht sofort in der Haushaltssystematik einzuordnenden Ein- und Auszahlungen (Verwahrungen und Vorschüsse)

  • Durchführung der Tages-, Monats- und Jahresabschlüsse

  • Abrechnung mit Finanzkassen, Zahlstellen und Landesbetrieben

Kontakt:
Niedersächsische Landeshauptkasse
Schiffgraben 10
30159 Hannover

Telefon: (0511) 1208557 (Bitte nicht zur Rückfrage nach Gut-/Lastschriften aus den oben genannten Gründen nutzen.)
Telefax: (0511) 1208545
E-Mail: LHK@mf.niedersachsen.de

Key-Visual Verwaltung

Zum Thema:

E-Budgeting - das automatisierte, integrierte Haushaltsvollzugssystem

Zum Thema:

Geld- und Kreditgeschäft des Landes Niedersachsen

Übersicht