Schriftgröße:
Farbkontrast:

Bauabzugsteuer

Mit dem Gesetz zur Eindämmung der illegalen Betätigung im Baugewerbe vom 30. August 2001 (BGBl. I S. 2267) wurde zur Sicherung von Steueransprüchen bei Bauleistungen ein Steuerabzug eingeführt (§§ 48 - 48c Einkommensteuergesetz). Ab 1. Januar 2002 haben unternehmerisch tätige Auftraggeber von Bauleistungen (Leistungsempfänger) im Inland einen Steuerabzug von 15 Prozent der Gegenleistung für Rechnung des die Bauleistung erbringenden Unternehmers (Leistender) vorzunehmen, sofern nicht eine gültige Freistellungsbescheinigung vorgelegt oder bestimmte Freigrenzen nicht überschritten werden.

Zur Durchführung des Steuerabzugs liegt inzwischen das überarbeitete Anwendungsschreiben des BMF vom 27. Dezember 2002 vor.

Taxes

Übersicht