Niedersächsisches Finanzministerium klar

Rekordeinstellung - Finanzminister Schneider vereidigt 480 Nachwuchskräfte der niedersächsischen Steuerverwaltung

Bad Eilsen. Im Rahmen einer Feierstunde begrüßte Finanzminister Peter-Jürgen Schneider heute insgesamt 480 junge Nachwuchskräfte, die zum 01.08.2017 ihre Ausbildung bzw. Ihr Studium in der Niedersächsischen Steuerverwaltung aufgenommen haben, und nahm ihnen ihren Diensteid ab. "Wir brauchen Sie dringend, daher freue ich mich, dass Sie sich für die niedersächsische Steuerverwaltung entschieden haben", hieß Minister Schneider die Anwärterinnen und Anwärter willkommen. Nachdem bereits im letzten Jahr mit 447 Nachwuchskräften eine Rekordzahl an Anwärterinnen und Anwärter eingestellt worden war, ist diese Zahl mit dem aktuellen Einstellungsjahrgang nochmals übertroffen worden. Insgesamt hat die im Jahr 2013 durch die Landesregierung gestartete Einstellungsoffensive zu einer Verdopplung der Anwärterzahlen geführt.

Damit unterstreicht die Landesregierung insbesondere vor dem Hintergrund des demografischen Wandels die große Bedeutung der Nachwuchsgewinnung für die niedersächsische Steuerverwaltung. Die niedersächsische Steuerverwaltung wird bis zum Jahr 2024 rund 4.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und damit knapp 40 Prozent der Beschäftigten altersbedingt verlieren - eine enorme Personalfluktuation, die viele unterschiedliche Herausforderungen nach sich zieht.

Minister Schneider zeigte sich überzeugt, dass die Steuerverwaltung trotz der demografischen Entwicklung im Wettbewerb um Personal und Nachwuchskräfte mit privaten Arbeitgebern mithalten und bestehen werde. So biete die Steuerverwaltung gute und sichere Arbeitsplätze sowie interessante und herausfordernde Arbeitsbereiche. Auch werde durch die Möglichkeit von flexiblen Arbeitszeiten sowie Teilzeit oder Homeoffice die Vereinbarkeit von Familie und Beruf nachhaltig unterstützt. Dass die Steuerverwaltung ein attraktiver Arbeitgeber ist, zeige auch die Tatsache, dass sich rund 4.800 junge Leute um eine Ausbildung bzw. ein Studium beworben haben, so der Minister weiter.

In der Steuerakademie Niedersachsen und während der berufspraktischen Zeiten in den Ausbildungsfinanzämtern erhalten die Nachwuchskräfte eine fundierte und qualitativ hochwertige Ausbildung, die sie optimal auf die Anforderungen im Berufsalltag vorbereitet. Die Akademie gründet auf drei fachlichen Säulen: die fachtheoretische Ausbildung des mittleren Steuerverwaltungsdienstes, die Fachstudien für den gehobenen Steuerverwaltungsdienst sowie die Fortbildung der Beschäftigen der Steuerverwaltung.

Die Steuerakademie Niedersachsen mit ihren Standorten in Rinteln und in Bad Eilsen ist als praxisorientierte Bildungseinrichtung anerkannt und etabliert. Um die Aus- und Fortbildung zu bündeln und zu modernisieren hat das Land in den vergangenen zehn Jahren über 20 Millionen Euro in die beiden Standorte investiert und seit dem Regierungswechsel die Ausbildungskapazitäten deutlich ausgebaut.

Presse
Artikel-Informationen

07.08.2017

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln