Niedersächsisches Finanzministerium Niedersachen klar Logo

Fliegerhorst Diepholz - Neubau eines Wirtschafts- und Betreuungsgebäudes

Bauherr: Bundesrepublik Deutschland
Projektleitung: Staatliches Baumanagement Weser-Leine
Architekt: Woelk Wilkens Architekten
Freiberuflich Tätige: Tragwerksplanung: Ing.-Büro Uttke
TGA Heizung, Lüftung, Sanitär:
Teurich + Klose
TGA Elektro: AP-Plan
Küchentechnik: Kolb
Daten:
Bauzeit: 2007 - 10 / 2009
Hauptnutzfläche (HNF): 1.560 m²
Brutto-Grundfläche (BGF): 2.805 m²
Brutto-Rauminhalt (BRI): 11.940 m³
Kosten: 6,5 Mio. €


Der Fliegerhorst Diepholz dient seit über 50 Jahren als Luftwaffenstandort der Bundeswehr. Als zentrale Einheit ist dort ein Luftwaffeninstandsetzungsregiment untergebracht, das für die Wartung von Helikoptern verantwortlich ist.

Zur Verpflegung und Betreuung der dort stationierten Soldaten wurde ein neues Wirtschafts- und Betreuungsgebäude gebaut, das für eine Kapazität von 600 bis 900 Verpflegungsteilnehmern ausgelegt ist. Neben dem Speisesaal mit angegliedertem Küchen-, Lager- und Technikbereich befinden sich auch Räume der Heimgesellschaft in dem Gebäude. Hier können die Soldaten nach Dienstschluss eine Cafeteria, sowie Club- und Aufenthaltsräume mit einer kleinen Bibliothek nutzen. Das Wirtschaftsgebäude wurde 2009 fertig gestellt und an den Nutzer übergeben.

Fliegerhorst Diepholz - Außenansicht
Fliegerhorst Diepholz - Speisesaal
Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln