Niedersächsisches Finanzministerium Niedersachen klar Logo

Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), Braunschweig

Bauprojekt:

Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), Braunschweig
Neubau eines Seminarzentrums am Kohlrausch-Bau

Bauherr:

Bundesrepublik Deutschland

Projektleitung:

Staatliches Baumanagement Braunschweig

Architekt:

hsv-architekten, Braunschweig

Freiberuflich Tätige:

Tragwerksplanung: Ing.-Büro Ritter, Braunschweig


TGA Heizung, Lüftung, Sanitär:IB Gebhardt u. Schenkewitz, Braunschweig


TGA Elektro: Ing.-Büro IKS, Braunschweig


Ingenieurbau: Büro Behrendt, Vallstedt


Bodengutachten: GGU, Braunschweig


Brandschutzkonzept: HHP Nord/Ost, Braunschweig


Landschaftsplanung: Planungsbüro Hoffmann, Braunschweig

Daten:


Bauzeit:

05 / 2010 – 09 / 2011

Kosten:

2,88 Mio. €

Hauptnutzfläche (HNF):

603 m²

Brutto-Grundfläche (BGF):

1.112 m²

Bruttorauminhalt (BRI):

5.466 m³


Auf dem weitläufigen Gelände im Nordwesten Braunschweigs wird das historische Backsteingebäude des „Kohlrausch-Baus“ (1936 und 1954) als Hörsaalgebäude genutzt. Steigender Platzbedarf und erhöhte Anforderungen an ein internationales Wissenschaftszentrum machten den Aus- und Umbau des Kohlrausch-Baus erforderlich.

Der Neubau umfasst einen, mit moderner Medientechnik ausgestatteten teilbaren Seminarbereich und ein Ausstellungsfoyer. Diese sind auf der erhöhten Ebene des bestehenden großen Sitzungssaals des Kohlrausch-Baus angeordnet.

Der Baukörper ist nach Osten großflächig verglast, um für die Ausstellungen eine ausreichende Belichtung sicherzustellen und den kommunikativen Charakter dieser Zone zu betonen. Die gewünschten Ausstellungsflächen wurden in das Foyer integriert, dadurch konnten Erschließungsflächen minimiert werden.

Im zurückgesetzten Sockelgeschoss sind die Technikräume untergebracht, die Sichtbetonfassade ist weitgehend geschlossen gestaltet. Der neue Baukörper schiebt sich mit dem Seminarbereich in die Sichtachse des überwiegend von Westen kommenden Besuchers. Durch die Aufständerung des Baukörpers bleibt die Durchlässigkeit entlang der Achse bestehen.

Das Äußere des Hauptbaukörpers ist in Anlehnung an den Kohlrauschbau mit einer Ziegelfassade ausgeführt. Die Einfassung des großen Fensters mit einer Sichtbetonfasche nimmt Gestaltungsmerkmale des vorhandenen Sitzungssaals aus den 50er Jahren auf.

PTB Seminarzentrum Süd-Ostansicht
PTB Seminarzentrum
PTB Seminarzentrum
    Artikel-Informationen

    zum Seitenanfang
    zur mobilen Ansicht wechseln