Niedersachen klar Logo

Besuch der Fachhochschule in Nordrhein-Westfalen. Finanzminister Hilbers: Nachwuchsgewinnung bleibt weiter Kernaufgabe

Der Niedersächsische Finanzminister Reinhold Hilbers besuchte heute die Fachhochschule für Finanzen NRW in Nordkirchen. Im Rahmen dieses Besuchs informierte er sich über die Arbeit der Fachhochschule, die den Nachwuchs für die nordrhein-westfälische Steuerverwaltung ausbildet.

Die Fachhochschule ist das Pendant zur Steuerakademie Niedersachsen, die an ihren beiden Standorten ebenfalls für den gesamten Nachwuchs für die Finanzämter in Niedersachsen sorgt. Daneben findet hier die Fortbildung für die Finanzverwaltung statt.

Minister Hilbers erklärte dazu: „Für die Zukunft der niedersächsischen Steuerverwaltung ist es elementar wichtig, die richtigen jungen Leute zu finden und sie auf den Beruf vorzubereiten. Das ist eine Kernaufgabe. Daher ist ein Gedankenaustausch mit den Nachbar-Bundesländern sinnvoll.“

Niedersachsen hat die Wichtigkeit der Nachwuchsgewinnung erkannt und mit Kabinettsbeschluss aus dem Mai 2020 die Entwicklung und Einführung einer neuen ressortübergreifenden Arbeitgeber-Dachmarke für das Land Niedersachsen auf den Weg gebracht.

Daneben behalten die erfolgreich etablierten Marketing- und Werbekonzepte ihre Gültigkeit. Die Steuerverwaltung wird ihren eigenen etablierten Claim „Mit Sicherheit Karriere“ weiter nutzen. Auf der dazugehörigen Website sind Ausbildungsmöglichkeiten bei den niedersächsischen Finanzämtern beschrieben. Daneben gibt es dezentrale Maßnahmen der Ämter (Zeitungsinserate, Präsenz auf Ausbildungsplätzen und Infotage), die von landesweiten Maßnahmen des Landesamtes für Steuern flankiert werden.

Die Bewerbersituation ist unterschiedlich, insgesamt jedoch erfreulich. Die demographische Entwicklung führt zwar dazu, dass es weniger Schulabgänger gibt, auf die mehrere Arbeitgeber zugreifen. Das Ziel, den personellen Bestandserhalt in den Ämtern zu sichern, ist aber nicht in Gefahr.

Finanzminister Hilbers erklärte dazu abschließend: „Die niedersächsische Steuerverwaltung ist ein attraktiver Arbeitgeber. Die Anwärterinnen und Anwärter profitieren von einer faktischen Arbeitsplatzgarantie. Wir bieten einen abwechslungsreichen, sicheren Arbeitsplatz, der viele Entwicklungsmöglichkeiten bietet. In punkto Familienfreundlichkeit können sich wenige mit uns messen.“

Zum Hintergrund:

Die Sommerreise des Ministers führt in diesem Jahr nach Nordrhein-Westfalen, Bayern und Hessen, mit Stationen bei Behörden und Wirtschaftsunternehmen. Im Rahmen dieser Reise informiert sich der Minister und spricht mit Verantwortlichen und Beteiligten.


Presse Bildrechte: grafolux & eye-server

Artikel-Informationen

erstellt am:
26.07.2021

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln