Niedersäschsisches Finanzministerium Niedersachsen klar Logo
Das Bild zeigt die Umgebung von Wasser umspült

Nachtragshaushalt 2024:

Mit dem Nachtragshaushalt werden rund 110 Millionen Euro aus Landesmitteln zur Verfügung gestellt, um kurzfristig auf die Schäden durch das sogenannte Weihnachtshochwasser reagieren zu können und zusätzliche Maßnahmen für den Hochwasserschutz zu finanzieren.
Foto: StK
Blick in den Plenarsaal des Niedersächsischen Landtages während der Abstimmung

Landtag beschließt Haushalt 2024

Zukunftsinvestitionen in Bildung, Klimaschutz und soziale Infrastruktur
Foto: MF
Minister Heere erläuert die Ergebnisse der Steuerschätzung auf einer Pressekonferenz

Ergebnisse der Steuerschätzung

Herbst-Steuerschätzung prognostiziert keine höheren Steuereinnahmen für die kommenden Jahre
Foto: MF
Die Landesregierung setzt ein Zeichen gegen Gewalt gegen Frauen

Orange Day 2023

Deutliches „Nein!“ zu Gewalt gegen Frauen und Mädchen
Foto: Landesregierung Niedersachsen
v.l.: Alexander Schaub, Leiter des Staatlichen Baumanagements Hannover, LKA-Präsident Friedo de Vries, Innenministerin Daniela Behrens, Finanzminister Gerald Heere und Michael Nusser, hauptverantwortlicher Architekt

Baustart am Landeskriminalamt

Finanzminister Heere und Innenministerin Behrens feiern ersten Spatenstich für Kriminaltechnisches Institut
Foto: LKA Niedersachsen / Sonja Lange
PV-Anlage auf einem Dach in Hannover

Photovoltaik-Offensive für landeseigene Gebäude

Die niedersächsische Landesregierung hat es sich zum Ziel gesetzt, die Nutzung von erneuerbaren Energien massiv voranzutreiben und den Ausbau von Wind-, Solar- und Bioenergie zu fördern. Dabei wird das Land auch bei den eigenen Gebäuden mit gutem Beispiel vorangehen.
Foto: MF / SBN Hannover
Minister Heere im Niedersächsischen Landtag

Nachhaltige Haushaltspolitik

Eine nachhaltige Finanzpolitik geht weit über die Fokussierung auf den expliziten Schuldenstand hinaus. Auch absehbare zukünftige Zahlungsverpflichtungen des Landes sind zu berücksichtigen. Ziel der Landesregierung ist es, sowohl explizite als auch implizite Verschuldung zu begrenzen. Die finanzielle Situation des Landes lässt sich langfristig nicht dadurch verbessern, dass notwendige Ausgaben in die Zukunft verlagert werden.
Foto: brauers.com

Reform der Grundsteuer

Die Abgabefrist für die Grundsteuererklärung ist mit dem 31. Januar 2023 abgelaufen. Noch ausstehende Erklärungen sollten zeitnah abgegeben werden. Nach einer Erinnerung durch die Finanzämter stehen Verspätungszuschläge als Möglichkeiten im Raum.
Foto: Coloures-pic/Fotolia.com
Paragraphenzeichen vor einem Gesetzbuch Bildrechte: grafolux & eye-server

Übertragung der Tarifeinigung im öffentlichen Dienst

Die Niedersächsische Landesregierung hat einen Gesetzentwurf auf den Weg gebracht, um den niedersächsischen Beamtinnen und Beamten Sonderzahlungen von insgesamt 3000 Euro zu gewähren. Diese sollen die Folgen der gestiegenen Verbraucherpreise abmildern. mehr

Plenarsitzung im Niedersächsischen Landtag Bildrechte: Niedersächsisches Finanzministerium

Erleichterter Zugang zur gesetzlichen Krankenversicherung für Beamtinnen und Beamte: Niedersachsen führt pauschale Beihilfe ein

Der Niedersächsische Landtag hat ein Gesetz zur Einführung einer pauschalen Beihilfe in Niedersachsen beschlossen. Damit können Beamtinnen und Beamte sowie Richterinnen und Richter zukünftig zwischen der individuellen Beihilfe einerseits und der pauschalen Beihilfe andererseits wählen. mehr

Deckblatt des Stabiltätsberichts 2023 Bildrechte: MF

Stabilitätsbericht

Der Stabilitätsbericht bildet die Grundlage für die jährlichen Beratungen des Stabilitätsrates über die Haushaltslage des Bundes und der Länder. Das Land Niedersachsen erfüllt damit vollständig die Anforderungen des Stabilitätsrates als Bund-Länder-Gremium. mehr

A. Schwengels (Gen.-Verband Weser-Ems), H. Braband (Norddt. Bankenverband), J. Frischholz (NordLB), A. Altmann (NBank), I. Bethge-Krauß (VÖB), Gerald Heere, C. Paetsch (Bundesbank), T. Hoffmeister (NBB) , M. Schulz (Gen.-Verband), U. Knemeyer (VGH) Bildrechte: Niedersächsisches Finanzministerium

Offenes Ohr für Herausforderungen des Finanzmarktes

Finanzminister Gerald Heere hat sich mit Vertreterinnen und Vertretern des Finanzmarktes getroffen, um aus erster Hand zu erfahren, welchen besonderen Herausforderungen sich diese aktuell gegenübersehen. Dieser wertvolle Austausch soll auch in Zukunft regelmäßig stattfinden. mehr

Von links: Thomas Hoppe, Stadtwerke Göttingen; Finanzminister Gerald Heere; Andreas Pohlmann, Leiter des Finanzsamts Göttingen Bildrechte: Finanzamt Göttingen

Finanzminister Heere weiht E-Ladesäulen am Finanzamt Göttingen ein

Finanzminister Gerald Heere hat zwei Elektro-Ladesäulen für vier Besucherparkplätze des Finanzamts Göttingen eingeweiht. Das Finanzamt hat die Fläche an die Stadtwerke Göttingen AG vermietet, die die Ladesäulen errichtet hat und nun betreibt. mehr

Finanzminister Heere während des Festaktes am Rednerpult. Bildrechte: Niedersächsischer Landesrechnungshof

Große Wertschätzung für Arbeit des Landesrechnungshofs

Zum 75-jährigen Jubiläum des Niedersächsischen Landesrechnungshofes hat Finanzminister Gerald Heere die wichtige Rolle des Rechnungshofes als unabhängige Kontrollinstanz gewürdigt und sich für die konstruktive und zielorientierte Zusammenarbeit bedankt. mehr

Hand an Heizungsthermostat Bildrechte: Adobe Stock

Energiepreispauschale in der Einkommensteuererklärung 2022

Hinweise zur Energiepreispauschale (EPP) für Rentnerinnen und Rentner und Erwerbstätige in Bezug auf die Einkommensteuererklärung für den Veranlagungszeitraum 2022. mehr

Junge Frau und junger Mann im Gespräch Bildrechte: MI

Duales Studium Verwaltungsinformatik (B.Sc.) im Stipendienmodell

Studieren und dafür Geld bekommen! Verwaltungsinformatik ist ein vielseitiger Studiengang an der Hochschule Hannover. Das Land Niedersachsen fördert Studentinnen oder Studenten (w/m/d) des Studienganges "Verwaltungsinformatik" an der Hochschule Hannover (HsH) mit einem Stipendium. mehr

Frau mit Taschenrechner und Unterlagen bei der Steuererklärung Bildrechte: Adobe Stock

Verlängerung der Abgabefrist für die Einkommensteuererklärungen 2021, 2022 und 2023

Mit dem Vierten Corona-Steuerhilfegesetz wurde die Frist für die Abgabe der Einkommensteuererklärungen für den Veranlagungszeitraum 2021 um drei Monate, für 2022 um zwei Monate und für 2023 um einen Monat für steuerlich nicht beratene Steuerpflichtige verlängert. mehr

Bildrechte: Jan Becke/eyetronic/Fotolia.com

Die Landeshauptkasse

Falls Sie Fragen zu einer Gutschrift oder Lastschrift auf Ihrem Girokonto haben, in der als Auftraggeber die Niedersächsische Landeshauptkasse angegeben ist, kann diese die Kasse grundsätzlich nicht beantworten. Bitte wenden Sie sich direkt an die in den Umsatzinformationen genannte Behörde. mehr

Bietende auf einer Auktion Bildrechte: Adobe Stock

Auch bei den Finanzämtern sind Schnäppchen möglich

Die Finanzverwaltung versteigert unter ihrer Online-Plattform www.zoll-auktion.de ausgesonderte Verwaltungsgegenstände und Pfandsachen (insbesondere Fahrzeuge, elektr. Geräte, Sammlungen und Schmuck, aber auch Außergewöhnliches). Mit ein bisschen Glück können Sie hier ein Schnäppchen erhaschen. mehr

Hände halten Broschüren Bildrechte: Adobe Stock

Service

Das Niedersächsische Finanzministerium ist Herausgeber verschiedener Publikationen, die Sie bestellen beziehungsweise herunterladen können. Für Fragen zum Lohn- und Einkommensteuerrecht stehen Ihnen Merkblätter, Berechnungs-Programme und Ansprechpartner zur Verfügung. mehr

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln